Filmen in den USA #1 Day One – Zeit

Welche Zeit haben wir?

Ich habe komplett mein Zeitgefühl verloren.  Alle Uhren in meinem Hotelzimmer zeigen die Ortszeit, mein Mac die alte Berliner Zeit, das iPhone die neue Zeit an. Ist ja auch egal, man orientiert sich am Sonnenstand und an den Speisen, die unten im Frühstücksraum aufgestellt werden. Wobei – Würstchen scheint man wie in England auch in den USA immer zu essen. Das Set ist sehr ruhig, nette Menschen, die eine Hälfte aus Hamburg, die andere aus der Umgebung/New York. Mein Lieblingsfoto habe ich ganz schnell gefunden. Ein irres Tattoo. Big Apple … Granny Smith würde ich sagen.

day one in USA

Ganz schön angefressen, sie dagegen topfit und wieder so eine schöne Sache, wenn jemand absolut zu dem passt, was er macht und dabei noch gute Laune hat.

Poughkeepsie

Seltsame Stimmung. Die Hälfte der Häuser und Büroräume im Ort stehen leer. Angeblich ist Microsoft Anfang der 90er aus der Gegend weggezogen und die hat sich bis heute noch nicht wieder davon erholt.

Einen guten Blogbeitrag sollte man wohl am besten mit dem Gedanken schließen, mit dem man angefangen hat: also verloren, wiedergefunden oder so ähnlich, aber … ich sehe auf die Uhr, ein leerer Blick, 8:30 Uhr. Ich bin weder müde noch wach und die Zeit sagt mir gar nichts. Eine andere Zahl sagt mir schon mehr. Morgen 7:25 Abholung ans Set. Das ist in jeder Zeitzone einfach schrecklich früh, aber kann man um halb neun ins Bett gehen?  Unmöglich, ich habe einen Ruf zu verteidigen.

2 Comments

  • Reply
    Katja
    22. August 2013 at 6:35

    Haaaaaaaaaaaaaaa ich bin schuld, aber sieh doch mal, das ist wie ein schönes Fototagebuch, aber ich prophezeihe Dir, wenn das eine Bild dein Frühstück war, hast du in 4 Wochen sicher mindestens 2 Kilo mehr auf deinen Rippchen ;-)
    Unverschämt, so ein leckeres Bild zu posten!
    Ich glaube ich tät minimum 2 Wochen unter dem Jetlag leiden, aber ich hab ja Höhenangst. Kind 2 gestern zu mir: Mama ich werde nie fliegen können, weil du
    so ein Schisser bist….. Toll das sagt mit mein 9 Jähriges Kind, das ist ja schon irgendwie frustrierend.
    Bring mir ein landestypisches Andenken mit :-)
    Oder was was vom Set…. *Spass*
    Darfst du verraten was da gedreht wird? Du hast so ein spannendes Leben, da könnt man glatt meinen du könntest noch ein 2. füllen *grins*
    Soooo also ich bin schon wach und wir haben… *schluck 6:33 Ortszeit kastellaun/Hunsrück = Dunkeldeutschland. Frau K. leidet auch ohne zu verreisen an einem Jetlag, der nennt sich hier zu Gut Deutsch “Schulanfang”
    Dewegen…

    Liebe Cappuccinoschlürfende Grüße
    Katja

    • Reply
      Katrin
      23. August 2013 at 6:06

      Hi, Katja ^^
      du bist jetzt auch schuld, dass es einen Post über Essen gibt, hm, so wird die Sache nämlich in Schwung gehalten, durch die Kommentare!
      Was vom Set mitbringen, ist ja ganz einfach (nur die Frage, ob dir das dann gefällt …), denn ein Set ist so eine Art Materiallager mit (wenigen) Sitzgelegenheiten und einer Location, die tabu ist (obwohl sie meistens verwüstet wird). Wie wäre’s mit einem Karabinerhaken?
      Sagen, was das für ein Dreh ist, darf ich nicht. Ich tippele hier schon auf sehr dünnem Eis, da ich Fotos poste. Sorry, aber ich kann Bescheid sagen, wenn dieser Film gezeigt wird.
      Noch eine Anmerkung zu Goodreads – ich wurde als Amerikanerin verbucht, kann das auch nicht ändern und sogar mein Aufenthaltsort ist angegeben, obwohl ich den nie ausgefüllt habe. Irgendwie doch etwas gruselig … na ja, nun bekomme ich alle 2 Sekunden einen amerikanischen Freund. *** Katrin

    Leave a Reply