Filmen in den USA #13 Labor Day

Labor Day

Heute ist Labor Day in den USA. Tag der Arbeit und warum der in den USA nicht im Mai, sondern lieber im September gefeiert wird – keine Ahnung. Der erste Montag im September ist arbeitsfrei und markiert gleichzeitg das Ende der Ferien oder optimistischer gesagt: ein letztes freies, langes Wochenende, bevor es in den Herbst geht. Für heute habe ich mir zwei Dinge vorgenommen (neben dem Üblichen): Die direkte Umgebung hier zu dokumentieren – ja, dies ist der Tag der Wahrheit – und Herauszufinden, was Labortag eigentlich bedeutet. Nun. Die Deutschen gehen ganz unbeeindruckt ans Set und drehen völlig unbeeindruckt und es ist auch nicht so, dass die Geschäft geschlossen hätten. Im Gegenteil. Seit Tagen hängen überall Schilder in den Läden für den Labor-Sale, womit dann ganz schnell die Frage geklärt ist, was man an dem Tag macht. Logisch, es gibt Tage, da arbeitet man, und Tage, da gibt man das Geld aus, das man verdient hat. Denn heute ist alles billiger.

Gut und Billig

Das Preissystem hier ist speziell und ich hatte das Glück, eine vollständige Lektion zu bekommen, als ich mir gestern eine Jacke bei Macys gekauft habe. Die Jacke gefiel mir und mir gefiel auch das Schild 40 % off. Wahnsinn, fast die Hälfte, weil Labor Day-Sale. Wenn es eine Jeanshose gewesen wäre, hätte ich sogar noch den 10 Dollar Gutschein bekommen. Den Bonus also nicht. Dann gab es aber noch zwei Schilder für Menschen mit einer Macys Karte, die unter bestimmten Bedingungen bis zu 100 % Rabatt bekommen konnten . HÄ? Egal, mir reichten 40 % und ich ging zur Kasse. Ich glaube, es war eine Filialleiterin, denn sie erlaubte ständig anderen Verkäuferinnen auf die Toilette zu gehen, jedenfalls war ich in erfahrenen Händen. Labor Day ist für Verkäufer so etwas wie Weihnachten. Sie können die Käufer mit Rabatten bescheren. Macys-Karte? Nope. Na, das bekommen wir doch hin, denn – Moment mal: Tipp, tipp, tipp in den Taschenrechner, mit der Karte müsste ich nur noch 40 % für die Jacke bezahlen! Na, ist das was?! Kreditkarte und Führerschein? Kreditkarte: ja, Führerschein: nein. Etwas anderes? ID? Nein, nicht dabei. Hm. Und wo wohne ich? Hotel – Hm. Hm. Ich müsste hier eine Adresse haben. Blick auf den Computer=Kasse. Hm. Ich wage zu sagen, dass ich die Jacke auch so nehmen würde. Ich habe vergessen, wieviel sie kostet, ich habe den Preis vergessen, als ich zum ersten Mal gerechnet habe, also okay, oder? Nein, eigentlich will sie mich nicht so gehen lassen. Doch – nein es geht leider nicht. Hm. Schade. Ich soll morgen wieder kommen. Okay? Cherio! ***

Umgebung

Nun, ich komm nicht wieder. Ich lade mir am Morgen eine neue Foto-App auf mein iPhone, die absolut geeignet ist, damit die Umgebung zu erkunden. (Merke: aus hässlichen Dingen kann man immer noch Kunst machen). Bevor es wie verrückt zu schütten beginnt, mache ich also eine kleine Tour um das Hotel, das wie eine Insel auf einem Parkpatz liegt, der fast die gleiche Grundfläche einnimmt. Und ihr dachtet, ich bin im Paradies, nicht? Auf der nächsten Insel sind ein paar Geschäfte, das Übliche: Diner, Starbucks, ein Möbelladen. Moment mal – ich seh’ da was, da muss ich rein. Denn hier sind sie endlich! Die Sessel, die bei Starbucks immer rumstehen, und die man in Deutschland nirgendwo kaufen kann! (Wir haben es versucht). Das gibt es doch nicht. In allen Größen und Farben und Formen. Die will ich haben. Kurze Überlegung, ob ich mir einen Sessel kaufe. Na? 20 % off Labor-Sale und dann noch Sommerschlussverkauftsrabatt und wenn ich mir noch eine Store-Karte hole – fast geschenkt. Bleibt nur die Frage, wie ich das Ding nach Hause bekomme …

IMG_3787

5 Comments

  • Reply
    Uwe
    3. September 2013 at 8:42

    Was hast du nur für eine coole Polaroid App.
    … bring bitte 5 von den Sesseln mit für die Red Bug Books Lounge. (kannst’s du dir doch in flache Pakete packen lassen)

    • Reply
      Katrin
      3. September 2013 at 15:38

      Und dann zu Hause zusammensetzen? Das war nicht Ikea … Aber ich könnte sie vielleicht shippen lassen. Hm.

      • Reply
        Katja
        4. September 2013 at 18:09

        Ihr habt ne Lounge?

        Ich muss echt mal zu euch kommen ;-)

        • Reply
          Katrin
          4. September 2013 at 20:03

          Wir haben viele … große … Räume. Siehst du, wieviel Platz da ist?!

          • Katja
            4. September 2013 at 22:05

            Wenn ich komme , füll ich den direkt voll aus ;-)

    Leave a Reply