Andreas Kermann

It feels good to be honored. But I know …

“The measure of achievment is not winning awards. It’s doing something that you appreciate, something you believe is worthwhile. ” (Julia Child)

 

Peter Härtling Preis for “Radio Gaga” (2004)

“Schlagfertig und stilsicher erzählt, gibt der Roman ein intensives Lebensgefühl wieder, das jungen Lesern vertraut sein wird. Ein zeitnahes Buch voller Rempo, Atmosphäre und Sound. (Aus der Begründung der Jury)”

 

Jury der jungen Leser in Wien for “Radio Gaga” (2005)

Radio Gaga ” … erzählt von Freunden, die Spaß am Leben haben, egal, wie schlimm ihre Probleme sind. Und genau das wollen sie der ganzen Welt sagen: das das Leben toll ist und es sich zu leben lohnt!” (aus der Jurybegründung)

 

Goldene Leslie des Landes Rheinland Pfalz für “Radio Gaga” (2006)

Eine Kampagne des Landes Rheinland-Pfalz zur Förderung der Leselust. Der Preis wird an ein belletristisches Jugendbuch eines lebenden deutschsprachigen Autors vergeben, das im Vorjahr erstmals veröffentlicht wurde. Die Auszeichnung ist mit 2.000 Euro und einer Trophäe, der „Goldenen Leslie“, verbunden. Namensgeber des Preises ist das Maskottchen der Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“, die Leseratte „Leslie“.

 

Kreativradar Brandenburg für das Label “Red Bug Books” (2013)

“Mit dem Wettbewerb hat das Land seine Impulsgeber aus der Kultur- und Kreativwirtschaft gesucht – beispielsweise Designer, Musiker, Filmemacher und Architekten, aber auch Querdenker und Visionäre aus anderen kreativen Branchen. Die ausgezeichneten Kreativen wurden von uns begleitet und dabei unterstützt, die eigene Idee auf die Straße zu bringen, weiterzuentwickeln und zu schärfen.”

 

 

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland für Red Bug Books (2014)

“Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist eine Auszeichnung der Bundesregierung, die seit 2010 jährlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird. Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene Geschäftsidee oder um eine laufende Tätigkeit handelt: Wir suchen außergewöhnliche Ideen und Menschen, die mit ihrem Handeln der Kultur- und Kreativwirtschaft Gesicht und Gewicht geben.” (Quelle)

 

Arbeitsstipendium auf  Schloss Wiepersdorf für “Lass uns fliegen” (2016)

Ab 1946 wurde Schloss Wiepersdorf als Arbeits- und Erholungsstätte für Schriftsteller und Künstler genutzt, Anna Seghers, Christa Wolf und Arnold Zweig waren zu Gast. Seit 2006 betreibt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Unterstützung des Landes Brandenburg und des Bundes das Künstlerhaus. Nun werden bis Ende 2019 Renovierungsarbeiten ausgeführt. Das Ministerium plant zudem eine inhaltliche und organisatorische Neuorientierung. Die 21 Stipendiaten des aktuellen Jahrgangs hatten beklagt, nicht in die Planung einbezogen worden zu sein und fürchteten um die Erhaltung des Künstlerhauses, das 2020 mit neuem Betreiber wieder als Stipendiatenhaus öffnen soll. Tsp/epd